DOM ix HT

manufacturer

"Einfach zu nutzen - schwer zu überlisten"

Das Schließsystem DOM ix HT ist ein System mit einem mehrstufigen Sicherheitskonzept, das durch das Zusammenwirken vieler technischer Details eine hohe Schutzfunktion bietet. Eine besondere Hoch-Tief-Fräsung (HT) im horizontalen Grundprofil gibt zusätzliche Sicherheit bei der Profilkontrolle und ist extrem schwer zu kopieren. Den Schutz vor mechanischer Manipulation erreicht dieses Qualitätsprodukt von DOM durch die Verwendung hochfester Materialien. So bietet Ihnen das System DOM ix HT die geforderte Sicherheit im Einbruchschutz. Zur Sicherung Ihrer Werte zu Hause oder in Ihrem Unternehmen.


Dieses System ist nur noch in der Nachbestellung verfügbar.

Für Neuanlagen empfehlen wir Ihnen die Nachfolger-Serie DOM ix 6HT.


DOM ix HT


Technische Merkmale:

  • hoher Manipulationsschutz durch bis zu 21-fache Schließberechtigungsabfrage
  • je Schließseite 5 gefederte Zuhaltungen aus Sondermessing oder stahlgehärtet, diese bieten Manipulationsschutz gegen intelligente Öffnungsmethoden und Schlagschutz
  • bis zu 12 massive Profilkontrollstifte in zwei Ebenen (vertikal und horizontal)
  • 13 mm Kerndurchmesser
  • einteiliger Schließbart aus Sinterstahl
  • gemäß DIN EN 1303:2015-08
  • Verschlusssicherheitsklasse 6, Angriffswiderstandsklasse B gemäß DIN EN 1303
  • Patentlaufzeit: 2026
DOM ix HT Zylinderquerschnitt

Ausführung:

  • Zylindergehäuse und Zylinderkern aus massiven Messing
  • Färbung: matt vernickelt
  • Wendeschlüsselsystem
  • horizontale Schlüsseleinführung
  • Halbzylinder: Schließnasenstellung 8-fach verstellbar
  • Halbzylinder: Schließbart wird in 7.00 Uhr - Stellung ausgeliefert, kann in alle Positionen im 45 Grad - Raster gebracht werden
  • kompatibel mit DOM Elektronik (ermöglicht durch die Integration der Passiv-Transponder-Technik in die Schlüsselreide mittels Clip Tag)

Schlüssel:

  • Schlüsseldicke: 2,6 mm
  • Wendeschlüssel aus Neusilber: korrosionsfrei und verschleißarm
  • besondere Hoch-Tief-Fräsung (Aushebe- und Auflaufflächen) zur optimalen Schlüsseleinführung
  • komplexe Codierung im Schlüssel erschwert die Anfertigung eines Nachschlüssels (sehr hoher Schlüsselkopierschutz)
  • mit abgesetzter Tiefrippe
  • keine Schlüsselrohlinge im Handel vorhanden
DOM ix HT Schlüssel


Anwendungsbereiche:

  • Wohnanlagen
  • Mehrfamilienhäuser
  • mittlere bis große Betriebe
  • öffentliche Gebäude

Optionen / Sonderausstattung:

  • verschiedene Zylinderfärbungen (brüniert, Messing poliert)
  • erhöhter Bohrschutz
  • Not- und Gefahrenfunktion
  • Freilauf
  • Witterungsschutz
  • Modulbauweise


Erklärungen zu den Sonderausstattungen:

erhöhter Bohr- und Kernziehschutz:

Erhöhten Bohr- und Kernziehschutz erhält der Zylinder durch in mehreren Ebenen angeordnete Hartmetallstifte in Zylindergehäuse und Zylinderkern.



Zylinderfärbung:

  • Oberflächen (brüniert, Messing poliert)
  • Standardfärbung: Messing matt vernickelt
  • bei individuellen Designansprüchen
  • bei Wunsch nach homogenem Erscheinungsbild von Türzylinder und Beschlag
Bitte beachten:
Bei Bestellung einer anderen Zylinderfärbung, abweichend von der Standardfärbung, kann es zu verlängerten Fertigungszeiten kommen.
DOM Zylinderfarben
Messing matt vernickelt
DOM Zylinderfarben
goldfarbig poliert
DOM Zylinderfarben
brüniert


Seewasserbeständigkeit:

  • für den Einsatz unter Meeresklima bzw. salzhaltiger Atmosphäre
  • Stulpschraube rein Messing, Schließnase Sinterstahl (chemisch vernickelt)
  • Zylinderfärbung: matt verchromt (03)
  • Einschränkungen in Kombination mit anderen Sonderausstattungen möglich
  • in Kombination mit Freilauf: Kupplung nicht seewassergeschützt
Seewasser

Freilauf:

Als Freilaufzylinder werden die Profilzylinder bezeichnet, die einen frei drehbaren Nocken (Schließnase) haben.
Der Nocken lässt sich dabei 360° frei bewegen, wenn kein Schlüssel steckt. DOM Freilaufzylinder entsprechen dabei der DIN EN 18252:2006-12.
Bei steckendem Schlüssel kuppelt die federbelastete Kupplung im Nocken ein. Dadurch kann dann der Zylinder auf herkömmliche Art mit dem Schlüssel geschlossen werden.

  • ab Zylinderlänge: 35,5/35,5 mm
  • Meist nur notwendig bei speziellen Panik- oder Automatikschlösser. Im Zweifel bitte mit dem Türhersteller abklären.
  • bei Mehrfachverriegelungen mit Panik-Funktion: Durch die Drückerbetätigung müssen Falle und Riegel bei zugeschlossenen Türen in den Schlosskörper bewegt werden. Um dies zu gewährleisten, muss sich die Schließnase frei drehen lassen.
  • in motorgetriebenen Schlössern und speziellen Fluchtürschlössern
  • Einschränkungen in Kombination mit anderen Sonderausstattungen möglich
  • diese Option ist nicht mit der Not- und Gefahrenfunktion kombinierbar
  • Freilauffunktion ist nach FZG (Prüfrichtlinie für Profilzylinder mit Freilauffunktion für Getriebeschlösser in Fluchttürverschlüsse) geprüft
Freilauf

Modulbauweise

Der Modulzylinder ist ein Profilzylinder, bei dem sich die unterschiedlichen Zylinderlängen durch geeignete Zwischenteile des jeweiligen Schließsystems ohne großen Zeitaufwand einstellen lassen. Zusätzlich schützt dies vor gewaltsamen "Abreißen" und "Ziehen" am Zylinder (Modulartechnik mit erhöhtem Abreißschutz).

Modulbauweise

Datenblatt: